Antrag 22/I/2021 Klare Perspektiven schaffen, kein Kind zurücklassen

Die sozialdemokratischen Mitglieder des Senats und des Berliner Abgeordnetenhauses werden aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass Schüler:innen der 1.-3. Klassen (u. weitere Grundschulklassen sobald diese in die Präsenzbeschulung aufgenommen werden), ein Betreuungsangebot nach dem Unterricht unterbreitet wird, auch insoweit Eltern nicht in systemrelevanten Berufen arbeiten oder aufgrund anderer Kriterien die Notbetreuung im Hort beanspruchen dürfen.

 

Zudem wird der Senat aufgefordert, das Angebot der „Ferienschule“ flächendeckend für Berliner Schüler:innen zum Nachholen und Festigen von Lernstoff zu ermöglichen und um den Aspekt der Berufsorientierung zu ergänzen. Für dieses Angebot sind die Lehrer:innen des Berliner Schulsystems als pädagogische Fachkräfte heranzuziehen. Auf die Klassenstufe 1-3 soll beginnend hierbei ein besonderer Fokus gesetzt werden. Für die Lehrkräfte muss hierbei ein Freizeitausgleich berücksichtigt werden.

Empfehlung der Antragskommission:
zurückgestellt • Votum folgt