Antrag 35/I/2021 Auszubildende und Studierende nicht in der Krise sitzen zu lassen!

Die SPD-Bundestagsfraktion und die sozialdemokratischen Mitglieder der Bundesregierung werden aufgefordert:

 

Für die Zeit der Pandemie sollen BAföG und Auszubildendenbeihilfe für alle Studierenden bzw. Auszubildenden geöffnet werden. Diese Zahlung soll als Vollzuschuss, also darlehensfrei, auch rückwirkend für die vergangenen Corona-Semester und -Halbjahre ausgezahlt werden.

 

Auszubildende müssen vor Kurzarbeit und Kurzarbeiter*innengeld geschützt werden. Darüber hinaus sprechen wir uns für eine Ausbildungsgarantie aus.

 

Betriebe, in denen Beschäftigte und Auszubildende mitbestimmen dürfen, investieren mehr in die betriebliche Ausbildung, die Ausstattung und die Übernahme von Auszubildenden. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, wo viele Betriebe sich umstrukturieren, bedarf es an betrieblicher Mitbestimmung. Diese bezieht sich vor allem auch auf die weitere Ausführung der Ausbildung und das Sicherstellen der Wissensvermittlung trotz möglicher Distanzarbeit. Deshalb fordern wir die Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung!

Empfehlung der Antragskommission:
zurückgestellt • Votum folgt